Angebote zu "Mensch" (56 Treffer)

Kategorien [Filter löschen]

Shops

50 Kinder- und Haus-Märchen: Grimms Märchen 2, ...
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

In diesem Hörbuch hören Sie folgende Märchen: Fundevogel, König Drosselbart, Schneewittchen, Der Ranzen das Hütlein und das Hörnlein, Rumpelstilzchen, Der liebste Roland, Der goldene Vogel, Der Hund und der Sperling, Der Frieder und das Catherlieschen, Die zwei Brüder, Das Bürle, Die Bienenkönigin, Die drei Federn, Die goldene Gans, Allerleirauh, Häsichenbraut, Die zwölf Jäger, Der Gaudieb und sein Meister, Jorinde und Joringel, Die drei Glückskinder, Sechse kommen durch die ganze Welt, Der Wolf und der Mensch, Der Wolf und der Fuchs, Der Fuchs und die Frau Gevatterin, Der Fuchs und die Katze, Die Nelke, Das kluge Gretel, Der alte Großvater und der Enkel, Die Wassernixe, Von dem Tode des Hühnchens, Bruder Lustig, Der Spielhansel, Hans im Glück, Hans heiratet, Die Goldkinder, Der Fuchs und die Gänse, Der Arme und der Reiche, Das singende springende Löweneckerchen, Die Gänsemagd, Der junge Riese, Das Erdmännchen, Der König vom goldenen Berg, Der Rabe, Die kluge Bauerntochter, Die drei Vögelchen, Das Wasser des Lebens, Doktor Allwissend, Der Geist im Glas, Des Teufels rußiger Bruder, Der Bärenhäuter. 1. Sprache: Deutsch. Erzähler: Jürgen Fritsche. Hörprobe: http://samples.audible.de/bk/xbae/000029/bk_xbae_000029_sample.mp3. Digitales Hörbuch im AAX Format.

Anbieter: Audible
Stand: 06.06.2020
Zum Angebot
On Zon Su
29,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Diese alte Kunst der Fußtechnik erlebte ihren Höhepunkt unter Meister Mo Ti im Jahre 500. Sie besteht aus acht Tafeln, die in diesem Buch präsentiert werden. Eine davon ist bei uns als Fußreflexzonenmassage bekannt. Dieses ursprüngliche System gründet sich auf die Grundregeln der chinesischen Medizin und geht zurück auf den Riesen A-IE, den gelben Kaiser, Meister Rote Pinie und andere. Der Mensch steht immer im Zusammenhang mit seiner Umgebung und den dualistisch wirkenden Kräften im Kosmos, Yin und Yang. Insbesondere sind die fünf Elemente und ihr Wirksystem zu beachten. Jedem Finger ist ein Element zugeordnet. Jedes der fünf Elemente wird in einer ihm entsprechenden Technik übertragen. Viele Fingerstellungen und Spezialzonen sowie die Anzahl der Bewegungen bei der Anwendung machen das System zwar kompliziert, aber außerordentlich effektiv, wovon sich jeder leicht überzeugen kann.

Anbieter: buecher
Stand: 06.06.2020
Zum Angebot
On Zon Su
29,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Diese alte Kunst der Fußtechnik erlebte ihren Höhepunkt unter Meister Mo Ti im Jahre 500. Sie besteht aus acht Tafeln, die in diesem Buch präsentiert werden. Eine davon ist bei uns als Fußreflexzonenmassage bekannt. Dieses ursprüngliche System gründet sich auf die Grundregeln der chinesischen Medizin und geht zurück auf den Riesen A-IE, den gelben Kaiser, Meister Rote Pinie und andere. Der Mensch steht immer im Zusammenhang mit seiner Umgebung und den dualistisch wirkenden Kräften im Kosmos, Yin und Yang. Insbesondere sind die fünf Elemente und ihr Wirksystem zu beachten. Jedem Finger ist ein Element zugeordnet. Jedes der fünf Elemente wird in einer ihm entsprechenden Technik übertragen. Viele Fingerstellungen und Spezialzonen sowie die Anzahl der Bewegungen bei der Anwendung machen das System zwar kompliziert, aber außerordentlich effektiv, wovon sich jeder leicht überzeugen kann.

Anbieter: buecher
Stand: 06.06.2020
Zum Angebot
Grimms Märchen (Komplette Sammlung - 200+ Märch...
0,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Inhalt: Der Froschkönig oder der eiserne Heinrich Katze und Maus in Gesellschaft Marienkind Von einem, der auszog, das Fürchten zu lernen Der Wolf und die sieben jungen Geißlein Der treue Johannes Der gute Handel Der wunderliche Spielmann Die zwölf Brüder Das Lumpengesindel Brüderchen und Schwesterchen Rapunzel Die drei Männlein im Walde Die drei Spinnerinnen Hänsel und Gretel Die drei Schlangenblätter Die weiße Schlange Strohhalm, Kohle und Bohne Von dem Fischer und seiner Frau Das tapfere Schneiderlein Aschenputtel Das Rätsel Von dem Mäuschen, Vögelchen und der Bratwurst Frau Holle Die sieben Raben Rotkäppchen Die Bremer Stadtmusikanten Der singende Knochen Der Teufel mit den drei goldenen Haaren Läuschen und Flöhchen Das Mädchen ohne Hände Der gescheite Hans Die drei Sprachen Die kluge Else Der Schneider im Himmel Tischchen deck dich, Goldesel und Knüppel aus dem Sack Daumesdick Die Hochzeit der Frau Füchsin Die Wichtelmänner Der Räuberbräutigam Herr Korbes Der Herr Gevatter Frau Trude Der Gevatter Tod Daumerlings Wanderschaft Fitchers Vogel Von dem Machandelboom Der alte Sultan Die sechs Schwäne Dornröschen Fundevogel König Drosselbart Schneewittchen Der Ranzen, das Hütlein und das Hörnlein Rumpelstilzchen Der liebste Roland Der goldene Vogel Der Hund und der Sperling Der Frieder und das Katherlieschen Die zwei Brüder Das Bürle Die Bienenkönigin Die drei Federn Die goldene Gans Allerleirauh Häsichenbraut Die zwölf Jäger Der Gaudieb und sein Meister Jorinde und Joringel Die drei Glückskinder Sechse kommen durch die ganze Welt Der Wolf und der Mensch Der Wolf und der Fuchs Der Fuchs und die Frau Gevatterin Der Fuchs und die Katze Die Nelke Das kluge Gretel Der alte Großvater und der Enkel Die Wassernixe Von dem Tode des Hühnchens Bruder Lustig Der Spielhansl Hans im Glück Hans heiratet Die Goldkinder Der Fuchs und die Gänse Der Arme und der Reiche Das singende, springende Löweneckerchen Die Gänsemagd Der junge Riese Das Erdmännchen Der König vom goldenen Berg Die Rabe Die kluge Bauerntochter Der alte Hildebrand Die drei Vögelchen Das Wasser des Lebens Doktor Allwissend Der Geist im Glas Des Teufels rußiger Bruder Der Bärenhäuter Der Zaunkönig und der Bär Der süße Brei Die klugen Leute Märchen von der Unke Der arme Müllerbursch und das Kätzchen Die beiden Wanderer Hans mein Igel Das Totenhemdchen Der Jude im Dorn Der gelernte Jäger Der Dreschflegel vom Himmel Die beiden Königskinder Vom klugen Schneiderlein Die klare Sonne bringts an den Tag Das blaue Licht Das eigensinnige Kind Die drei Feldscherer Die sieben Schwaben Die drei Handwerksburschen Der Königssohn, der sich vor nichts fürchtet Der Krautesel Die Alte im Wald Die drei Brüder Der Teufel und seine Großmutter Ferdinand getreu und Ferdinand ungetreu Der Eisenofen Die faule Spinnerin Die vier kunstreichen Brüder Einäuglein, Zweiäuglein und Dreiäuglein Die schöne Katrinelje und Pif Paf Poltrie Der Fuchs und das Pferd Die zertanzten Schuhe Die sechs Diener Die weiße und die schwarze Braut Der Eisenhans Die drei schwarzen Prinzessinnen Knoist und seine drei Söhne Das Mädchen von Brakel Das Hausgesinde Das Lämmchen und Fischchen Simeliberg Auf Reisen gehen Das Eselein Der undankbare Sohn Die Rübe Das junggeglühte Männlein Des Herrn und des Teufels Getier Der Hahnenbalken Die alte Bettelfrau Die drei Faulen Die zwölf faulen Knechte Das Hirtenbüblein Die Sterntaler Der gestohlene Heller Die Brautschau Die Schlickerlinge Der Sperling und seine vier Kinder Das Märchen vom Schlaraffenland Das Dietmarsische Lügenmärchen Rätselmärchen Schneeweißchen und Rosenrot Der kluge Knecht Der gläserne Sarg Der faule Heinz Der Vogel Greif Der starke Hans Das Bürle im Himmel Die hagere Liese Das Waldhaus

Anbieter: buecher
Stand: 06.06.2020
Zum Angebot
Grimms Märchen (Komplette Sammlung - 200+ Märch...
0,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Inhalt: Der Froschkönig oder der eiserne Heinrich Katze und Maus in Gesellschaft Marienkind Von einem, der auszog, das Fürchten zu lernen Der Wolf und die sieben jungen Geißlein Der treue Johannes Der gute Handel Der wunderliche Spielmann Die zwölf Brüder Das Lumpengesindel Brüderchen und Schwesterchen Rapunzel Die drei Männlein im Walde Die drei Spinnerinnen Hänsel und Gretel Die drei Schlangenblätter Die weiße Schlange Strohhalm, Kohle und Bohne Von dem Fischer und seiner Frau Das tapfere Schneiderlein Aschenputtel Das Rätsel Von dem Mäuschen, Vögelchen und der Bratwurst Frau Holle Die sieben Raben Rotkäppchen Die Bremer Stadtmusikanten Der singende Knochen Der Teufel mit den drei goldenen Haaren Läuschen und Flöhchen Das Mädchen ohne Hände Der gescheite Hans Die drei Sprachen Die kluge Else Der Schneider im Himmel Tischchen deck dich, Goldesel und Knüppel aus dem Sack Daumesdick Die Hochzeit der Frau Füchsin Die Wichtelmänner Der Räuberbräutigam Herr Korbes Der Herr Gevatter Frau Trude Der Gevatter Tod Daumerlings Wanderschaft Fitchers Vogel Von dem Machandelboom Der alte Sultan Die sechs Schwäne Dornröschen Fundevogel König Drosselbart Schneewittchen Der Ranzen, das Hütlein und das Hörnlein Rumpelstilzchen Der liebste Roland Der goldene Vogel Der Hund und der Sperling Der Frieder und das Katherlieschen Die zwei Brüder Das Bürle Die Bienenkönigin Die drei Federn Die goldene Gans Allerleirauh Häsichenbraut Die zwölf Jäger Der Gaudieb und sein Meister Jorinde und Joringel Die drei Glückskinder Sechse kommen durch die ganze Welt Der Wolf und der Mensch Der Wolf und der Fuchs Der Fuchs und die Frau Gevatterin Der Fuchs und die Katze Die Nelke Das kluge Gretel Der alte Großvater und der Enkel Die Wassernixe Von dem Tode des Hühnchens Bruder Lustig Der Spielhansl Hans im Glück Hans heiratet Die Goldkinder Der Fuchs und die Gänse Der Arme und der Reiche Das singende, springende Löweneckerchen Die Gänsemagd Der junge Riese Das Erdmännchen Der König vom goldenen Berg Die Rabe Die kluge Bauerntochter Der alte Hildebrand Die drei Vögelchen Das Wasser des Lebens Doktor Allwissend Der Geist im Glas Des Teufels rußiger Bruder Der Bärenhäuter Der Zaunkönig und der Bär Der süße Brei Die klugen Leute Märchen von der Unke Der arme Müllerbursch und das Kätzchen Die beiden Wanderer Hans mein Igel Das Totenhemdchen Der Jude im Dorn Der gelernte Jäger Der Dreschflegel vom Himmel Die beiden Königskinder Vom klugen Schneiderlein Die klare Sonne bringts an den Tag Das blaue Licht Das eigensinnige Kind Die drei Feldscherer Die sieben Schwaben Die drei Handwerksburschen Der Königssohn, der sich vor nichts fürchtet Der Krautesel Die Alte im Wald Die drei Brüder Der Teufel und seine Großmutter Ferdinand getreu und Ferdinand ungetreu Der Eisenofen Die faule Spinnerin Die vier kunstreichen Brüder Einäuglein, Zweiäuglein und Dreiäuglein Die schöne Katrinelje und Pif Paf Poltrie Der Fuchs und das Pferd Die zertanzten Schuhe Die sechs Diener Die weiße und die schwarze Braut Der Eisenhans Die drei schwarzen Prinzessinnen Knoist und seine drei Söhne Das Mädchen von Brakel Das Hausgesinde Das Lämmchen und Fischchen Simeliberg Auf Reisen gehen Das Eselein Der undankbare Sohn Die Rübe Das junggeglühte Männlein Des Herrn und des Teufels Getier Der Hahnenbalken Die alte Bettelfrau Die drei Faulen Die zwölf faulen Knechte Das Hirtenbüblein Die Sterntaler Der gestohlene Heller Die Brautschau Die Schlickerlinge Der Sperling und seine vier Kinder Das Märchen vom Schlaraffenland Das Dietmarsische Lügenmärchen Rätselmärchen Schneeweißchen und Rosenrot Der kluge Knecht Der gläserne Sarg Der faule Heinz Der Vogel Greif Der starke Hans Das Bürle im Himmel Die hagere Liese Das Waldhaus

Anbieter: buecher
Stand: 06.06.2020
Zum Angebot
ReitKultur 7
12,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Reitkultur 7 Inhalt Wir brauchen Gefolgschaft, keine Unterwürfigkeit! Professor Ulrich Schnitzer plädiert dafür, das natürliche Verhalten der Pferde für ihre faire Ausbildung zu nutzen und Reitpferden ein führendes Leittier zu sein. Bei Stuten ist das manchmal nicht so einfach ... 10 FAQs ... zur Lebensversicherung zwischen Pferd und Mensch Vertrauen heißt, sich aufeinander verlassen zu können. Loslassen zu können. Bianca Rieskamp findet in der ursprünglichen Heeresdienstvorschrift H.Dv.12 die Reit­vorschrift in Reinstform, wie wir beim Reiten über Sicherheit und Freiheit auch zum Vertrauen kommen. Ziemlich beste Freunde Das Vertrauen zu und von unserem Pferd ist der Schlüssel zur Dressurharmonie. Selten wird das so sichtbar wie auf Gut Rosenhof bei Anja Beran. Wie sonst könnten Pferde aus aller Welt, die der Ausbilderin beim Einzug viele Päckchen Sorgen vor die Füße legten, in schönsten klassischen Lektionen strahlen? Vor Beziehung kommt Erziehung Sibylle Wiemer stöbert im Bücherschrank nach den Partnertipps der Alten Meister - und fragt sich, ob Selfies schmusender Frauen und Pferde der Inbegriff der guten Paarbeziehung sind. Individuell ausbilden - 5 Fallstudien Das Pferd weist den Weg "Swan hat mich etwas elementar Wichtiges gelehrt: Auch das beste Pferd kann man nur dann ausbilden, wenn sein Geist erreichbar ist; wenn es ansprechbar und entspannt bleibt", beschreibt Bent Branderup sein sensibelstes Pferd, das erst vertrauen lernen musste. Herold des humanen Umgangs mit Pferden Von dieser Reiterpersönlichkeit können wir für die feine Dressur viel lernen: Baron Johann Christoph von Regenthal, der 1709 Oberbereiter der Spanischen Hofreitschule wurde und dort die Ausbildung von Sicherheit, Freiheit und Liebe einführte. Pferde mit allen Sinnen lesen - die Biologie von Verstehen und Missverstehen Wir sehnen uns nach einem harmonischen Umgang mit Pferden - und erleben so oft nur Frustration und Resignation. Verhaltensforscherin Dr. Ursula Pollmann deckt die typischen Missverständnisse auf und gibt Tipps zur Vorbeugung. Die Angst der Pferde vor dem Reiter Angst ist der Feind der guten Ausbildung - und wird doch häufig bewusst oder unbewusst als Mittel eingesetzt, um Pferde gefügig zu machen. Dr. Kathrin Kienapfel und Dr. Margit Zeitler-Feicht über die Signale und die Korrektur der Angst. Beziehungskrisen vertrauensvoll meistern Wie nutzen wir Krisen, um mit unseren Pferden zusammen zu wachsen? Und warum sollten wir Situationen suchen, in denen unsere Beziehung auf die Probe gestellt wird? Trainerin Yvonne Gutsche erklärt, warum die Beziehung fürs Leben immer neue Herausforderungen braucht. Equizentriert ausbilden: Wie aus Vertrauen die Versammlung entsteht Die gute Beziehung ist das Fundament für Versammlung, Tragfähigkeit und Balance des Reitpferdes. Sonja Weber verbindet die klassischen Ausbildung nach der Légèreté mit der klassischen Verhaltensbiologie - und zeigt, warum das Pferd im Training mitreden darf. Vom Raubtier zum Ritter - mit mentaler Stärke "Gib deinem Pferd Wurzeln und verleih ihm Flügel", lehrt Dr. Tuuli Tietze in ihrer Charakterschule für Reiter. Und beschreibt, wann ein Pferd sich uns freudvoll anschließt oder lieber die Flucht ergreift. Die Pferd-Mensch-Symbiose zwischen pragmatischem Respekt und dem Geschäftsmodell Dominanz "Aus bedingungsloser Anpassung an das Pferd erwächst maximale Einwirkung - physisch wie psychisch", findet Reitmeister Eberhard Weiß. Tricks und lächerliches Dominanztheater greifen für ihn zu kurz, weil Pferde solche Spielchen durchschauen. Was würden alte Meister sagen, wenn ... sie modern bewaffnete Reiter unterrichten müssten, denen es an Reitertakt, Gefühl und Vertrauen ins Pferd mangelt? Und die von A wie Ausbindezügel bis Z wie Zwangsmethode aufrüsten, statt eine friedliche Beziehung zu pflegen. Anna Eichinger im Dialog mit Pluvinel , Guérinière und Steinbrecht.

Anbieter: buecher
Stand: 06.06.2020
Zum Angebot
ReitKultur 7
13,30 € *
ggf. zzgl. Versand

Reitkultur 7 Inhalt Wir brauchen Gefolgschaft, keine Unterwürfigkeit! Professor Ulrich Schnitzer plädiert dafür, das natürliche Verhalten der Pferde für ihre faire Ausbildung zu nutzen und Reitpferden ein führendes Leittier zu sein. Bei Stuten ist das manchmal nicht so einfach ... 10 FAQs ... zur Lebensversicherung zwischen Pferd und Mensch Vertrauen heißt, sich aufeinander verlassen zu können. Loslassen zu können. Bianca Rieskamp findet in der ursprünglichen Heeresdienstvorschrift H.Dv.12 die Reit­vorschrift in Reinstform, wie wir beim Reiten über Sicherheit und Freiheit auch zum Vertrauen kommen. Ziemlich beste Freunde Das Vertrauen zu und von unserem Pferd ist der Schlüssel zur Dressurharmonie. Selten wird das so sichtbar wie auf Gut Rosenhof bei Anja Beran. Wie sonst könnten Pferde aus aller Welt, die der Ausbilderin beim Einzug viele Päckchen Sorgen vor die Füße legten, in schönsten klassischen Lektionen strahlen? Vor Beziehung kommt Erziehung Sibylle Wiemer stöbert im Bücherschrank nach den Partnertipps der Alten Meister - und fragt sich, ob Selfies schmusender Frauen und Pferde der Inbegriff der guten Paarbeziehung sind. Individuell ausbilden - 5 Fallstudien Das Pferd weist den Weg "Swan hat mich etwas elementar Wichtiges gelehrt: Auch das beste Pferd kann man nur dann ausbilden, wenn sein Geist erreichbar ist; wenn es ansprechbar und entspannt bleibt", beschreibt Bent Branderup sein sensibelstes Pferd, das erst vertrauen lernen musste. Herold des humanen Umgangs mit Pferden Von dieser Reiterpersönlichkeit können wir für die feine Dressur viel lernen: Baron Johann Christoph von Regenthal, der 1709 Oberbereiter der Spanischen Hofreitschule wurde und dort die Ausbildung von Sicherheit, Freiheit und Liebe einführte. Pferde mit allen Sinnen lesen - die Biologie von Verstehen und Missverstehen Wir sehnen uns nach einem harmonischen Umgang mit Pferden - und erleben so oft nur Frustration und Resignation. Verhaltensforscherin Dr. Ursula Pollmann deckt die typischen Missverständnisse auf und gibt Tipps zur Vorbeugung. Die Angst der Pferde vor dem Reiter Angst ist der Feind der guten Ausbildung - und wird doch häufig bewusst oder unbewusst als Mittel eingesetzt, um Pferde gefügig zu machen. Dr. Kathrin Kienapfel und Dr. Margit Zeitler-Feicht über die Signale und die Korrektur der Angst. Beziehungskrisen vertrauensvoll meistern Wie nutzen wir Krisen, um mit unseren Pferden zusammen zu wachsen? Und warum sollten wir Situationen suchen, in denen unsere Beziehung auf die Probe gestellt wird? Trainerin Yvonne Gutsche erklärt, warum die Beziehung fürs Leben immer neue Herausforderungen braucht. Equizentriert ausbilden: Wie aus Vertrauen die Versammlung entsteht Die gute Beziehung ist das Fundament für Versammlung, Tragfähigkeit und Balance des Reitpferdes. Sonja Weber verbindet die klassischen Ausbildung nach der Légèreté mit der klassischen Verhaltensbiologie - und zeigt, warum das Pferd im Training mitreden darf. Vom Raubtier zum Ritter - mit mentaler Stärke "Gib deinem Pferd Wurzeln und verleih ihm Flügel", lehrt Dr. Tuuli Tietze in ihrer Charakterschule für Reiter. Und beschreibt, wann ein Pferd sich uns freudvoll anschließt oder lieber die Flucht ergreift. Die Pferd-Mensch-Symbiose zwischen pragmatischem Respekt und dem Geschäftsmodell Dominanz "Aus bedingungsloser Anpassung an das Pferd erwächst maximale Einwirkung - physisch wie psychisch", findet Reitmeister Eberhard Weiß. Tricks und lächerliches Dominanztheater greifen für ihn zu kurz, weil Pferde solche Spielchen durchschauen. Was würden alte Meister sagen, wenn ... sie modern bewaffnete Reiter unterrichten müssten, denen es an Reitertakt, Gefühl und Vertrauen ins Pferd mangelt? Und die von A wie Ausbindezügel bis Z wie Zwangsmethode aufrüsten, statt eine friedliche Beziehung zu pflegen. Anna Eichinger im Dialog mit Pluvinel , Guérinière und Steinbrecht.

Anbieter: buecher
Stand: 06.06.2020
Zum Angebot
111 Gründe, klassische Musik zu lieben
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Klassische Musik: Das ist Zittern bei Schubert, Schmunzeln beim Streichquartett, Atemnot beim Fugenthema, Gänsehaut beim Pardon der Gräfin.Wir verstehen viel mehr von klassischer Musik, als wir glauben - sind wir doch ständig von ihr umgeben. Man muss gar nicht ins Sinfoniekonzert gehen. Allein in Werbung, Fahrstuhl und Kino kann man sich ihr nicht entziehen.Doch wann gelingt es der klassischen Musik, über Unterhaltung und Hintergrundberieselung hinauszugehen? Wie schafft es die Geigerin, dass man in einer Solosonate einen ganzen Roman zu erleben meint?Zwischen Madrigal und "Neuer Musik", zwischen Gregorianik und Progressive Rock erstreckt sich ein Reich, in dem Jens Berger den Lesern Sehenswürdigkeiten und Geheimtipps zeigt, Typisches, Abwegiges und nur scheinbar Nebensächliches. Dabei liefert er 111 Gründe, warum ein Leben ohne klassische Musik denkbar, aber sinnlos ist.DAS THEMAKlassische Musik: Das ist doch diese versteifte, elitäre Nische, die immer kleiner wird. Das hören alte Leute zur Entspannung. Weit gefehlt. Noch nie gab es so viel - und so viel spannende - klassische Musik wie heute. Das Publikum wird sogar jünger!Wie sollte es auch anders sein? Gibt es doch immer noch riesige, ungehobene Notenschätze in den Archiven und immer wieder neue Ideen und Wege, "alte Meister" wiederzubeleben. Dann sprechen sie plötzlich mit uns auf Augenhöhe und als Zeitgenossen und haben dabei Dinge zu sagen, die uns im Innersten treffen.Mit diesem Buch wendet sich Jens Berger an alle, die klassische Musik lieben, und an alle, die es noch nicht tun. Aus Hörer- und Musikersicht sowie aus fast allen Bereichen rund um die klassische Musik liefert er 111 Gründe für eine Liebeserklärung an verkannte Komponistengenies, eiskalte Konzertkirchen, emsige Archivmäuse und ungezügelte "Bühnentiere".EINIGE GRÜNDEWeil Tenöre nicht von dieser Welt sind. Weil man einfach ein Herz für Bratscher haben muss. Weil 1930 so ein gutes Jahr war. Weil kein Superheld ohne Richard Strauss auskommt. Weil die Bratwurst nie besser schmeckt als in der Ring-Pause. Weil CD-Abteilungen ein Refugium für Sitzenbleiber sind. Weil man mal wieder den Hochzeitsfrack ausführen kann. Weil Mathematiker zu Bach aufschauen. Weil uns Wien nicht nur durch die Wiener Klassik mit Wienerischem beglückt. Weil man tagelang das gleiche Stück neu hören kann. Weil das Unverfügbare für Resonanz sorgt. Weil die Antwort meist lautet: Carlos Kleiber. Weil sich vier intelligente Menschen geistreich unterhalten können, ohne ein Wort zu sagen. Weil man auch als Atheist an Bach glauben kann. Weil man mit Mozart klüger wird - oder das zumindest glaubt. Weil man ein besserer Mensch wird - oder sich zumindest nach manchen Stücken so fühlt. Weil man Passanten aus dem Cabrio ungestraft beschallen darf.

Anbieter: buecher
Stand: 06.06.2020
Zum Angebot
111 Gründe, klassische Musik zu lieben
13,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Klassische Musik: Das ist Zittern bei Schubert, Schmunzeln beim Streichquartett, Atemnot beim Fugenthema, Gänsehaut beim Pardon der Gräfin.Wir verstehen viel mehr von klassischer Musik, als wir glauben - sind wir doch ständig von ihr umgeben. Man muss gar nicht ins Sinfoniekonzert gehen. Allein in Werbung, Fahrstuhl und Kino kann man sich ihr nicht entziehen.Doch wann gelingt es der klassischen Musik, über Unterhaltung und Hintergrundberieselung hinauszugehen? Wie schafft es die Geigerin, dass man in einer Solosonate einen ganzen Roman zu erleben meint?Zwischen Madrigal und "Neuer Musik", zwischen Gregorianik und Progressive Rock erstreckt sich ein Reich, in dem Jens Berger den Lesern Sehenswürdigkeiten und Geheimtipps zeigt, Typisches, Abwegiges und nur scheinbar Nebensächliches. Dabei liefert er 111 Gründe, warum ein Leben ohne klassische Musik denkbar, aber sinnlos ist.DAS THEMAKlassische Musik: Das ist doch diese versteifte, elitäre Nische, die immer kleiner wird. Das hören alte Leute zur Entspannung. Weit gefehlt. Noch nie gab es so viel - und so viel spannende - klassische Musik wie heute. Das Publikum wird sogar jünger!Wie sollte es auch anders sein? Gibt es doch immer noch riesige, ungehobene Notenschätze in den Archiven und immer wieder neue Ideen und Wege, "alte Meister" wiederzubeleben. Dann sprechen sie plötzlich mit uns auf Augenhöhe und als Zeitgenossen und haben dabei Dinge zu sagen, die uns im Innersten treffen.Mit diesem Buch wendet sich Jens Berger an alle, die klassische Musik lieben, und an alle, die es noch nicht tun. Aus Hörer- und Musikersicht sowie aus fast allen Bereichen rund um die klassische Musik liefert er 111 Gründe für eine Liebeserklärung an verkannte Komponistengenies, eiskalte Konzertkirchen, emsige Archivmäuse und ungezügelte "Bühnentiere".EINIGE GRÜNDEWeil Tenöre nicht von dieser Welt sind. Weil man einfach ein Herz für Bratscher haben muss. Weil 1930 so ein gutes Jahr war. Weil kein Superheld ohne Richard Strauss auskommt. Weil die Bratwurst nie besser schmeckt als in der Ring-Pause. Weil CD-Abteilungen ein Refugium für Sitzenbleiber sind. Weil man mal wieder den Hochzeitsfrack ausführen kann. Weil Mathematiker zu Bach aufschauen. Weil uns Wien nicht nur durch die Wiener Klassik mit Wienerischem beglückt. Weil man tagelang das gleiche Stück neu hören kann. Weil das Unverfügbare für Resonanz sorgt. Weil die Antwort meist lautet: Carlos Kleiber. Weil sich vier intelligente Menschen geistreich unterhalten können, ohne ein Wort zu sagen. Weil man auch als Atheist an Bach glauben kann. Weil man mit Mozart klüger wird - oder das zumindest glaubt. Weil man ein besserer Mensch wird - oder sich zumindest nach manchen Stücken so fühlt. Weil man Passanten aus dem Cabrio ungestraft beschallen darf.

Anbieter: buecher
Stand: 06.06.2020
Zum Angebot