Angebote zu "Mensch" (44 Treffer)

Kategorien

Shops

50 Kinder- und Haus-Märchen: Grimms Märchen 2, ...
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

In diesem Hörbuch hören Sie folgende Märchen: Fundevogel, König Drosselbart, Schneewittchen, Der Ranzen das Hütlein und das Hörnlein, Rumpelstilzchen, Der liebste Roland, Der goldene Vogel, Der Hund und der Sperling, Der Frieder und das Catherlieschen, Die zwei Brüder, Das Bürle, Die Bienenkönigin, Die drei Federn, Die goldene Gans, Allerleirauh, Häsichenbraut, Die zwölf Jäger, Der Gaudieb und sein Meister, Jorinde und Joringel, Die drei Glückskinder, Sechse kommen durch die ganze Welt, Der Wolf und der Mensch, Der Wolf und der Fuchs, Der Fuchs und die Frau Gevatterin, Der Fuchs und die Katze, Die Nelke, Das kluge Gretel, Der alte Großvater und der Enkel, Die Wassernixe, Von dem Tode des Hühnchens, Bruder Lustig, Der Spielhansel, Hans im Glück, Hans heiratet, Die Goldkinder, Der Fuchs und die Gänse, Der Arme und der Reiche, Das singende springende Löweneckerchen, Die Gänsemagd, Der junge Riese, Das Erdmännchen, Der König vom goldenen Berg, Der Rabe, Die kluge Bauerntochter, Die drei Vögelchen, Das Wasser des Lebens, Doktor Allwissend, Der Geist im Glas, Des Teufels rußiger Bruder, Der Bärenhäuter. 1. Sprache: Deutsch. Erzähler: Jürgen Fritsche. Hörprobe: http://samples.audible.de/bk/xbae/000029/bk_xbae_000029_sample.mp3. Digitales Hörbuch im AAX Format.

Anbieter: Audible
Stand: 13.12.2019
Zum Angebot
Johannesevangelium und Kanonstudien
49,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Evangelist Johannes trägt in der östlichen Kirche seit alters den Ehrentitel "der Theologe". Sein E-vangelium bietet Erik Peterson 1927/29 unzählige Anknüpfungspunkte, in die Tiefe theologischer Fragen vorzustoßen: Das Verhältnis des göttlichen Wortes zum Kosmos bewegt seine Auslegung ebenso wie die Frage, wie der Mensch in Gottesdienst und Sakramenten in eine neue, endzeitliche Welt einbezogen wird. Das Johanneische Schrifttum spielt für Peterson auch eine zentrale Rolle beim Werden des Neuen Tes-taments insgesamt: Das erweisen im vorliegenden Band bislang völlig unbekannte Vorträge aus Peter-sons römischer Zeit zur Entstehung des neutestamentlichen Kanons sowie zum Übergang von der mündlichen zur schriftlichen Überlieferung in der frühen Kirche. Inhalt u.a.: Johannesevangelium (Kap. 1 - 7,30) Die Entstehung des neutestamentlichen Kanons Papias von Hierapolis "An der Kralle erkennt man den Löwen", sagt eine alte Sentenz. Sie gilt auch für die Vorlesungen Erik Petersons. Man kann aus ihnen erahnen, was diesen Historiker, Exegeten und Theologen bewegte und welche immensen Kenntnisse er hatte. Er ist ein beeindruckender Meister und Lehrer der Kirche, den es erst noch zu entdecken gilt. (Karl Kardinal Lehmann)

Anbieter: buecher
Stand: 13.12.2019
Zum Angebot
Johannesevangelium und Kanonstudien
51,30 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Evangelist Johannes trägt in der östlichen Kirche seit alters den Ehrentitel "der Theologe". Sein E-vangelium bietet Erik Peterson 1927/29 unzählige Anknüpfungspunkte, in die Tiefe theologischer Fragen vorzustoßen: Das Verhältnis des göttlichen Wortes zum Kosmos bewegt seine Auslegung ebenso wie die Frage, wie der Mensch in Gottesdienst und Sakramenten in eine neue, endzeitliche Welt einbezogen wird. Das Johanneische Schrifttum spielt für Peterson auch eine zentrale Rolle beim Werden des Neuen Tes-taments insgesamt: Das erweisen im vorliegenden Band bislang völlig unbekannte Vorträge aus Peter-sons römischer Zeit zur Entstehung des neutestamentlichen Kanons sowie zum Übergang von der mündlichen zur schriftlichen Überlieferung in der frühen Kirche. Inhalt u.a.: Johannesevangelium (Kap. 1 - 7,30) Die Entstehung des neutestamentlichen Kanons Papias von Hierapolis "An der Kralle erkennt man den Löwen", sagt eine alte Sentenz. Sie gilt auch für die Vorlesungen Erik Petersons. Man kann aus ihnen erahnen, was diesen Historiker, Exegeten und Theologen bewegte und welche immensen Kenntnisse er hatte. Er ist ein beeindruckender Meister und Lehrer der Kirche, den es erst noch zu entdecken gilt. (Karl Kardinal Lehmann)

Anbieter: buecher
Stand: 13.12.2019
Zum Angebot
ReitKultur 7
12,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Reitkultur 7 Inhalt Wir brauchen Gefolgschaft, keine Unterwürfigkeit! Professor Ulrich Schnitzer plädiert dafür, das natürliche Verhalten der Pferde für ihre faire Ausbildung zu nutzen und Reitpferden ein führendes Leittier zu sein. Bei Stuten ist das manchmal nicht so einfach ... 10 FAQs ... zur Lebensversicherung zwischen Pferd und Mensch Vertrauen heißt, sich aufeinander verlassen zu können. Loslassen zu können. Bianca Rieskamp findet in der ursprünglichen Heeresdienstvorschrift H.Dv.12 die Reit­vorschrift in Reinstform, wie wir beim Reiten über Sicherheit und Freiheit auch zum Vertrauen kommen. Ziemlich beste Freunde Das Vertrauen zu und von unserem Pferd ist der Schlüssel zur Dressurharmonie. Selten wird das so sichtbar wie auf Gut Rosenhof bei Anja Beran. Wie sonst könnten Pferde aus aller Welt, die der Ausbilderin beim Einzug viele Päckchen Sorgen vor die Füße legten, in schönsten klassischen Lektionen strahlen? Vor Beziehung kommt Erziehung Sibylle Wiemer stöbert im Bücherschrank nach den Partnertipps der Alten Meister - und fragt sich, ob Selfies schmusender Frauen und Pferde der Inbegriff der guten Paarbeziehung sind. Individuell ausbilden - 5 Fallstudien Das Pferd weist den Weg "Swan hat mich etwas elementar Wichtiges gelehrt: Auch das beste Pferd kann man nur dann ausbilden, wenn sein Geist erreichbar ist; wenn es ansprechbar und entspannt bleibt", beschreibt Bent Branderup sein sensibelstes Pferd, das erst vertrauen lernen musste. Herold des humanen Umgangs mit Pferden Von dieser Reiterpersönlichkeit können wir für die feine Dressur viel lernen: Baron Johann Christoph von Regenthal, der 1709 Oberbereiter der Spanischen Hofreitschule wurde und dort die Ausbildung von Sicherheit, Freiheit und Liebe einführte. Pferde mit allen Sinnen lesen - die Biologie von Verstehen und Missverstehen Wir sehnen uns nach einem harmonischen Umgang mit Pferden - und erleben so oft nur Frustration und Resignation. Verhaltensforscherin Dr. Ursula Pollmann deckt die typischen Missverständnisse auf und gibt Tipps zur Vorbeugung. Die Angst der Pferde vor dem Reiter Angst ist der Feind der guten Ausbildung - und wird doch häufig bewusst oder unbewusst als Mittel eingesetzt, um Pferde gefügig zu machen. Dr. Kathrin Kienapfel und Dr. Margit Zeitler-Feicht über die Signale und die Korrektur der Angst. Beziehungskrisen vertrauensvoll meistern Wie nutzen wir Krisen, um mit unseren Pferden zusammen zu wachsen? Und warum sollten wir Situationen suchen, in denen unsere Beziehung auf die Probe gestellt wird? Trainerin Yvonne Gutsche erklärt, warum die Beziehung fürs Leben immer neue Herausforderungen braucht. Equizentriert ausbilden: Wie aus Vertrauen die Versammlung entsteht Die gute Beziehung ist das Fundament für Versammlung, Tragfähigkeit und Balance des Reitpferdes. Sonja Weber verbindet die klassischen Ausbildung nach der Légèreté mit der klassischen Verhaltensbiologie - und zeigt, warum das Pferd im Training mitreden darf. Vom Raubtier zum Ritter - mit mentaler Stärke "Gib deinem Pferd Wurzeln und verleih ihm Flügel", lehrt Dr. Tuuli Tietze in ihrer Charakterschule für Reiter. Und beschreibt, wann ein Pferd sich uns freudvoll anschließt oder lieber die Flucht ergreift. Die Pferd-Mensch-Symbiose zwischen pragmatischem Respekt und dem Geschäftsmodell Dominanz "Aus bedingungsloser Anpassung an das Pferd erwächst maximale Einwirkung - physisch wie psychisch", findet Reitmeister Eberhard Weiß. Tricks und lächerliches Dominanztheater greifen für ihn zu kurz, weil Pferde solche Spielchen durchschauen. Was würden alte Meister sagen, wenn ... sie modern bewaffnete Reiter unterrichten müssten, denen es an Reitertakt, Gefühl und Vertrauen ins Pferd mangelt? Und die von A wie Ausbindezügel bis Z wie Zwangsmethode aufrüsten, statt eine friedliche Beziehung zu pflegen. Anna Eichinger im Dialog mit Pluvinel , Guérinière und Steinbrecht.

Anbieter: buecher
Stand: 13.12.2019
Zum Angebot
ReitKultur 7
13,30 € *
ggf. zzgl. Versand

Reitkultur 7 Inhalt Wir brauchen Gefolgschaft, keine Unterwürfigkeit! Professor Ulrich Schnitzer plädiert dafür, das natürliche Verhalten der Pferde für ihre faire Ausbildung zu nutzen und Reitpferden ein führendes Leittier zu sein. Bei Stuten ist das manchmal nicht so einfach ... 10 FAQs ... zur Lebensversicherung zwischen Pferd und Mensch Vertrauen heißt, sich aufeinander verlassen zu können. Loslassen zu können. Bianca Rieskamp findet in der ursprünglichen Heeresdienstvorschrift H.Dv.12 die Reit­vorschrift in Reinstform, wie wir beim Reiten über Sicherheit und Freiheit auch zum Vertrauen kommen. Ziemlich beste Freunde Das Vertrauen zu und von unserem Pferd ist der Schlüssel zur Dressurharmonie. Selten wird das so sichtbar wie auf Gut Rosenhof bei Anja Beran. Wie sonst könnten Pferde aus aller Welt, die der Ausbilderin beim Einzug viele Päckchen Sorgen vor die Füße legten, in schönsten klassischen Lektionen strahlen? Vor Beziehung kommt Erziehung Sibylle Wiemer stöbert im Bücherschrank nach den Partnertipps der Alten Meister - und fragt sich, ob Selfies schmusender Frauen und Pferde der Inbegriff der guten Paarbeziehung sind. Individuell ausbilden - 5 Fallstudien Das Pferd weist den Weg "Swan hat mich etwas elementar Wichtiges gelehrt: Auch das beste Pferd kann man nur dann ausbilden, wenn sein Geist erreichbar ist; wenn es ansprechbar und entspannt bleibt", beschreibt Bent Branderup sein sensibelstes Pferd, das erst vertrauen lernen musste. Herold des humanen Umgangs mit Pferden Von dieser Reiterpersönlichkeit können wir für die feine Dressur viel lernen: Baron Johann Christoph von Regenthal, der 1709 Oberbereiter der Spanischen Hofreitschule wurde und dort die Ausbildung von Sicherheit, Freiheit und Liebe einführte. Pferde mit allen Sinnen lesen - die Biologie von Verstehen und Missverstehen Wir sehnen uns nach einem harmonischen Umgang mit Pferden - und erleben so oft nur Frustration und Resignation. Verhaltensforscherin Dr. Ursula Pollmann deckt die typischen Missverständnisse auf und gibt Tipps zur Vorbeugung. Die Angst der Pferde vor dem Reiter Angst ist der Feind der guten Ausbildung - und wird doch häufig bewusst oder unbewusst als Mittel eingesetzt, um Pferde gefügig zu machen. Dr. Kathrin Kienapfel und Dr. Margit Zeitler-Feicht über die Signale und die Korrektur der Angst. Beziehungskrisen vertrauensvoll meistern Wie nutzen wir Krisen, um mit unseren Pferden zusammen zu wachsen? Und warum sollten wir Situationen suchen, in denen unsere Beziehung auf die Probe gestellt wird? Trainerin Yvonne Gutsche erklärt, warum die Beziehung fürs Leben immer neue Herausforderungen braucht. Equizentriert ausbilden: Wie aus Vertrauen die Versammlung entsteht Die gute Beziehung ist das Fundament für Versammlung, Tragfähigkeit und Balance des Reitpferdes. Sonja Weber verbindet die klassischen Ausbildung nach der Légèreté mit der klassischen Verhaltensbiologie - und zeigt, warum das Pferd im Training mitreden darf. Vom Raubtier zum Ritter - mit mentaler Stärke "Gib deinem Pferd Wurzeln und verleih ihm Flügel", lehrt Dr. Tuuli Tietze in ihrer Charakterschule für Reiter. Und beschreibt, wann ein Pferd sich uns freudvoll anschließt oder lieber die Flucht ergreift. Die Pferd-Mensch-Symbiose zwischen pragmatischem Respekt und dem Geschäftsmodell Dominanz "Aus bedingungsloser Anpassung an das Pferd erwächst maximale Einwirkung - physisch wie psychisch", findet Reitmeister Eberhard Weiß. Tricks und lächerliches Dominanztheater greifen für ihn zu kurz, weil Pferde solche Spielchen durchschauen. Was würden alte Meister sagen, wenn ... sie modern bewaffnete Reiter unterrichten müssten, denen es an Reitertakt, Gefühl und Vertrauen ins Pferd mangelt? Und die von A wie Ausbindezügel bis Z wie Zwangsmethode aufrüsten, statt eine friedliche Beziehung zu pflegen. Anna Eichinger im Dialog mit Pluvinel , Guérinière und Steinbrecht.

Anbieter: buecher
Stand: 13.12.2019
Zum Angebot
111 Gründe, klassische Musik zu lieben
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Klassische Musik: Das ist Zittern bei Schubert, Schmunzeln beim Streichquartett, Atemnot beim Fugenthema, Gänsehaut beim Pardon der Gräfin.Wir verstehen viel mehr von klassischer Musik, als wir glauben - sind wir doch ständig von ihr umgeben. Man muss gar nicht ins Sinfoniekonzert gehen. Allein in Werbung, Fahrstuhl und Kino kann man sich ihr nicht entziehen.Doch wann gelingt es der klassischen Musik, über Unterhaltung und Hintergrundberieselung hinauszugehen? Wie schafft es die Geigerin, dass man in einer Solosonate einen ganzen Roman zu erleben meint?Zwischen Madrigal und "Neuer Musik", zwischen Gregorianik und Progressive Rock erstreckt sich ein Reich, in dem Jens Berger den Lesern Sehenswürdigkeiten und Geheimtipps zeigt, Typisches, Abwegiges und nur scheinbar Nebensächliches. Dabei liefert er 111 Gründe, warum ein Leben ohne klassische Musik denkbar, aber sinnlos ist.DAS THEMAKlassische Musik: Das ist doch diese versteifte, elitäre Nische, die immer kleiner wird. Das hören alte Leute zur Entspannung. Weit gefehlt. Noch nie gab es so viel - und so viel spannende - klassische Musik wie heute. Das Publikum wird sogar jünger!Wie sollte es auch anders sein? Gibt es doch immer noch riesige, ungehobene Notenschätze in den Archiven und immer wieder neue Ideen und Wege, "alte Meister" wiederzubeleben. Dann sprechen sie plötzlich mit uns auf Augenhöhe und als Zeitgenossen und haben dabei Dinge zu sagen, die uns im Innersten treffen.Mit diesem Buch wendet sich Jens Berger an alle, die klassische Musik lieben, und an alle, die es noch nicht tun. Aus Hörer- und Musikersicht sowie aus fast allen Bereichen rund um die klassische Musik liefert er 111 Gründe für eine Liebeserklärung an verkannte Komponistengenies, eiskalte Konzertkirchen, emsige Archivmäuse und ungezügelte "Bühnentiere".EINIGE GRÜNDEWeil Tenöre nicht von dieser Welt sind. Weil man einfach ein Herz für Bratscher haben muss. Weil 1930 so ein gutes Jahr war. Weil kein Superheld ohne Richard Strauss auskommt. Weil die Bratwurst nie besser schmeckt als in der Ring-Pause. Weil CD-Abteilungen ein Refugium für Sitzenbleiber sind. Weil man mal wieder den Hochzeitsfrack ausführen kann. Weil Mathematiker zu Bach aufschauen. Weil uns Wien nicht nur durch die Wiener Klassik mit Wienerischem beglückt. Weil man tagelang das gleiche Stück neu hören kann. Weil das Unverfügbare für Resonanz sorgt. Weil die Antwort meist lautet: Carlos Kleiber. Weil sich vier intelligente Menschen geistreich unterhalten können, ohne ein Wort zu sagen. Weil man auch als Atheist an Bach glauben kann. Weil man mit Mozart klüger wird - oder das zumindest glaubt. Weil man ein besserer Mensch wird - oder sich zumindest nach manchen Stücken so fühlt. Weil man Passanten aus dem Cabrio ungestraft beschallen darf.

Anbieter: buecher
Stand: 13.12.2019
Zum Angebot
111 Gründe, klassische Musik zu lieben
13,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Klassische Musik: Das ist Zittern bei Schubert, Schmunzeln beim Streichquartett, Atemnot beim Fugenthema, Gänsehaut beim Pardon der Gräfin.Wir verstehen viel mehr von klassischer Musik, als wir glauben - sind wir doch ständig von ihr umgeben. Man muss gar nicht ins Sinfoniekonzert gehen. Allein in Werbung, Fahrstuhl und Kino kann man sich ihr nicht entziehen.Doch wann gelingt es der klassischen Musik, über Unterhaltung und Hintergrundberieselung hinauszugehen? Wie schafft es die Geigerin, dass man in einer Solosonate einen ganzen Roman zu erleben meint?Zwischen Madrigal und "Neuer Musik", zwischen Gregorianik und Progressive Rock erstreckt sich ein Reich, in dem Jens Berger den Lesern Sehenswürdigkeiten und Geheimtipps zeigt, Typisches, Abwegiges und nur scheinbar Nebensächliches. Dabei liefert er 111 Gründe, warum ein Leben ohne klassische Musik denkbar, aber sinnlos ist.DAS THEMAKlassische Musik: Das ist doch diese versteifte, elitäre Nische, die immer kleiner wird. Das hören alte Leute zur Entspannung. Weit gefehlt. Noch nie gab es so viel - und so viel spannende - klassische Musik wie heute. Das Publikum wird sogar jünger!Wie sollte es auch anders sein? Gibt es doch immer noch riesige, ungehobene Notenschätze in den Archiven und immer wieder neue Ideen und Wege, "alte Meister" wiederzubeleben. Dann sprechen sie plötzlich mit uns auf Augenhöhe und als Zeitgenossen und haben dabei Dinge zu sagen, die uns im Innersten treffen.Mit diesem Buch wendet sich Jens Berger an alle, die klassische Musik lieben, und an alle, die es noch nicht tun. Aus Hörer- und Musikersicht sowie aus fast allen Bereichen rund um die klassische Musik liefert er 111 Gründe für eine Liebeserklärung an verkannte Komponistengenies, eiskalte Konzertkirchen, emsige Archivmäuse und ungezügelte "Bühnentiere".EINIGE GRÜNDEWeil Tenöre nicht von dieser Welt sind. Weil man einfach ein Herz für Bratscher haben muss. Weil 1930 so ein gutes Jahr war. Weil kein Superheld ohne Richard Strauss auskommt. Weil die Bratwurst nie besser schmeckt als in der Ring-Pause. Weil CD-Abteilungen ein Refugium für Sitzenbleiber sind. Weil man mal wieder den Hochzeitsfrack ausführen kann. Weil Mathematiker zu Bach aufschauen. Weil uns Wien nicht nur durch die Wiener Klassik mit Wienerischem beglückt. Weil man tagelang das gleiche Stück neu hören kann. Weil das Unverfügbare für Resonanz sorgt. Weil die Antwort meist lautet: Carlos Kleiber. Weil sich vier intelligente Menschen geistreich unterhalten können, ohne ein Wort zu sagen. Weil man auch als Atheist an Bach glauben kann. Weil man mit Mozart klüger wird - oder das zumindest glaubt. Weil man ein besserer Mensch wird - oder sich zumindest nach manchen Stücken so fühlt. Weil man Passanten aus dem Cabrio ungestraft beschallen darf.

Anbieter: buecher
Stand: 13.12.2019
Zum Angebot
GEOlino Editions-Box, 6 Audio-CDs
33,45 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Geolino extra Redaktion hat sechs neue Wissensabenteuer aufbereitet und hörbar gemacht. In spannend produzierten Hörspielen führt Wigald Boning durch die verschiedenen Themen. Locker, lustig und auch mal ernst, aber immer vermittelt er sein Wissen so, dass Kinder und Erwachsenen Freude haben zuzuhören und mitzulernen.In der Sammelbox sind die folgenden Sach-Hörspiele enthalten:" Das Alte Ägypten - Von Göttern, Gräbern und Geheimnissen" Sterne und Planeten - Abenteuerliche Ausflüge ins All" Dinosaurier - Die Geschichte der Urzeit-Giganten" Maya, Inka, Azteken - Die geheimnisvollen Völker Süd- und Mittelamerikas" Wüsten - An den Grenzen des Lebens" Seltene Arten - Besondere Tiere, bedrohte Pflanzen und mutige Naturschützer(6 CDs, Laufzeit: 7h)Das alte Ägypten - von Göttern, Gräbern und GeheimnissenUnter allen Völkern der Geschichte ist dies wohl das geheimnisvollste: Die Menschen damals im alten Ägypten schrieben in rätselhaften Zeichen, waren wie besessen vom Tod, sie vergötterten Mistkäfer und setzten gigantische Pyramiden in den Wüstensand. Viele dieser Wundertaten können wir heute noch bestaunen. Reist darum mit Wigald in die Vergangenheit Ägyptens und begebt euch mit ihm auf die Spur vieler rätselhafter Geschichten.Sterne und Planeten - Abenteuerliche Ausflüge ins AllDrei, zwei, eins - los geht die Reise in die unendlichen Weiten des Universums! Wigald Boning hebt für diese Tour sprichwörtlich ab und begegnet Schwarzen Löchern, die Sterne verschlingen wie wir Himbeerdrops. Er stellt euch geniale Astronomen vor, die erklären können, wie das All entstanden ist. Es geht auch um Kometen, den Urknall und nicht krümelnde Kekse. Völlig irre das alles? Dann wartet mal ...Dinosaurier - Die Geschichte der Urzeit-GigantenKein Mensch hat sie je mit eigenen Augen gesehen. Alles, was wir über die Dinosaurier wissen, reimen sich Forscher aus den wenigen Knochenresten und -abdrücken zusammen, die die Jahrmillionen überdauert haben. Eines abersteht fest: Die Urzeit-Riesen waren Meister des Überlebens. Mehr als 160 Millionen Jahre lang beherrschten sie die Erde. Wigald Boning erklärt uns die wichtigsten Fakten über die Urzeit-Riesen und macht dabei spannende Entdeckungen.Maya, Inka, Azteken - Die geheimnisvollen Völker Süd- und MittelamerikasSie entdeckten die Schokolade, erfanden den genauesten Kalender ihrer Zeit und schufen beeindruckende Pyramiden. Trotzdem waren die geheimnisvollen Kulturen Mittel- und Südamerikas lange Zeit vergessen. Wigald Boning macht sich darum auf in das ehemalige Reich der Maya, Inka und Azteken - und knackt dort manches Geheimnis. Zum Beispiel, was die Nasca-Linien bedeuten, die sich durch die Wüste ziehen? Wo liegt die sagenumwobene Stadt El Dorado? Außerdem besucht Wigald Boning ein Pok-ta-Pok-Spiel,das "Fußballspiel" der Maya.Wüsten - An den Grenzen des LebensEndlose Sandmeere, glühend rote Felsen, schneeweiße Dünen: Wigald Boning macht sich auf in die Wüsten rund um unseren Globus - und entdeckt dort Erstaunliches. Er lüftet das Geheimnis um die Wüstenstadt Timbuktu, erklärt das Phänomen der Fata Morgana und wundert sich darüber, dass mehr Menschen in der Wüste ertrinken als verdursten. Außerdem reist er in die Wüste Australiens, um sich dort auf Schatzsuche zu begeben.Seltene Arten - Besondere Tiere, bedrohte Pflanzen und mutige NaturschützerUnsere Erde ist reich - artenreich: Es gibt Millionen unterschiedlicher Tiere und Pflanzen! Wigald Boning nimmt diesmal vor allem seltene Arten unter die Lupe. Doch: Selten bedeutet leider häufig auch gefährdet. Wer ist eigentlich schuld daran, wenn Tiere und Pflanzen aussterben? Und kann man verschwundene Tiere rückzüchten? Selten sind allerdings auch Hunde, die Schmuggler erkennen und stellen können.

Anbieter: buecher
Stand: 13.12.2019
Zum Angebot
GEOlino Editions-Box, 6 Audio-CDs
33,45 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Geolino extra Redaktion hat sechs neue Wissensabenteuer aufbereitet und hörbar gemacht. In spannend produzierten Hörspielen führt Wigald Boning durch die verschiedenen Themen. Locker, lustig und auch mal ernst, aber immer vermittelt er sein Wissen so, dass Kinder und Erwachsenen Freude haben zuzuhören und mitzulernen.In der Sammelbox sind die folgenden Sach-Hörspiele enthalten:" Das Alte Ägypten - Von Göttern, Gräbern und Geheimnissen" Sterne und Planeten - Abenteuerliche Ausflüge ins All" Dinosaurier - Die Geschichte der Urzeit-Giganten" Maya, Inka, Azteken - Die geheimnisvollen Völker Süd- und Mittelamerikas" Wüsten - An den Grenzen des Lebens" Seltene Arten - Besondere Tiere, bedrohte Pflanzen und mutige Naturschützer(6 CDs, Laufzeit: 7h)Das alte Ägypten - von Göttern, Gräbern und GeheimnissenUnter allen Völkern der Geschichte ist dies wohl das geheimnisvollste: Die Menschen damals im alten Ägypten schrieben in rätselhaften Zeichen, waren wie besessen vom Tod, sie vergötterten Mistkäfer und setzten gigantische Pyramiden in den Wüstensand. Viele dieser Wundertaten können wir heute noch bestaunen. Reist darum mit Wigald in die Vergangenheit Ägyptens und begebt euch mit ihm auf die Spur vieler rätselhafter Geschichten.Sterne und Planeten - Abenteuerliche Ausflüge ins AllDrei, zwei, eins - los geht die Reise in die unendlichen Weiten des Universums! Wigald Boning hebt für diese Tour sprichwörtlich ab und begegnet Schwarzen Löchern, die Sterne verschlingen wie wir Himbeerdrops. Er stellt euch geniale Astronomen vor, die erklären können, wie das All entstanden ist. Es geht auch um Kometen, den Urknall und nicht krümelnde Kekse. Völlig irre das alles? Dann wartet mal ...Dinosaurier - Die Geschichte der Urzeit-GigantenKein Mensch hat sie je mit eigenen Augen gesehen. Alles, was wir über die Dinosaurier wissen, reimen sich Forscher aus den wenigen Knochenresten und -abdrücken zusammen, die die Jahrmillionen überdauert haben. Eines abersteht fest: Die Urzeit-Riesen waren Meister des Überlebens. Mehr als 160 Millionen Jahre lang beherrschten sie die Erde. Wigald Boning erklärt uns die wichtigsten Fakten über die Urzeit-Riesen und macht dabei spannende Entdeckungen.Maya, Inka, Azteken - Die geheimnisvollen Völker Süd- und MittelamerikasSie entdeckten die Schokolade, erfanden den genauesten Kalender ihrer Zeit und schufen beeindruckende Pyramiden. Trotzdem waren die geheimnisvollen Kulturen Mittel- und Südamerikas lange Zeit vergessen. Wigald Boning macht sich darum auf in das ehemalige Reich der Maya, Inka und Azteken - und knackt dort manches Geheimnis. Zum Beispiel, was die Nasca-Linien bedeuten, die sich durch die Wüste ziehen? Wo liegt die sagenumwobene Stadt El Dorado? Außerdem besucht Wigald Boning ein Pok-ta-Pok-Spiel,das "Fußballspiel" der Maya.Wüsten - An den Grenzen des LebensEndlose Sandmeere, glühend rote Felsen, schneeweiße Dünen: Wigald Boning macht sich auf in die Wüsten rund um unseren Globus - und entdeckt dort Erstaunliches. Er lüftet das Geheimnis um die Wüstenstadt Timbuktu, erklärt das Phänomen der Fata Morgana und wundert sich darüber, dass mehr Menschen in der Wüste ertrinken als verdursten. Außerdem reist er in die Wüste Australiens, um sich dort auf Schatzsuche zu begeben.Seltene Arten - Besondere Tiere, bedrohte Pflanzen und mutige NaturschützerUnsere Erde ist reich - artenreich: Es gibt Millionen unterschiedlicher Tiere und Pflanzen! Wigald Boning nimmt diesmal vor allem seltene Arten unter die Lupe. Doch: Selten bedeutet leider häufig auch gefährdet. Wer ist eigentlich schuld daran, wenn Tiere und Pflanzen aussterben? Und kann man verschwundene Tiere rückzüchten? Selten sind allerdings auch Hunde, die Schmuggler erkennen und stellen können.

Anbieter: buecher
Stand: 13.12.2019
Zum Angebot